CDU Trier-Stadt

Neue Stadtteilmitte West

Die Arbeiten zur Neugestaltung des Römerbrückenkopfes und des neuen Bahnhofvorplatzes sind bereits weit fortgeschritten. Als nächstes großes verkehrspolitisches Projekt im Stadtteil steht neben dem Bahnhaltepunkt die neue Verbindungsstraße West auf der Agenda. Die vorbereitenden Arbeiten hierfür sind bereits seit längerer Zeit am Laufen. Nun hat der Stadtrat in seiner Juni-Sitzung als nächsten großen Meilenstein grünes Licht für die neue Stadtteilmitte West gegeben. Mit der Aufstellung des entsprechenden Bebauungsplanes werden nun im Folgenden die planerischen Voraussetzungen für einen neuen Mittelpunkt im Stadtteil geschaffen.

Auf der zentralen Fläche in „Überbrücken“ zwischen Gleisen und Bahnrampe soll ein Mischgebiet aus Gewerbe und Wohnen mit einem großen öffentlichen Platz entstehen, wodurch das derzeit sehr trostlose Areal entschieden aufgewertet wird. Die konkreten Vorgaben zur Entwicklung des neuen Stadtteilzentrums sollen in einem städtebaulichen Wettbewerb festgelegt werden. Mit dieser Maßnahme wird ein weiteres zentrales Projekt des Masterplans Trier-West umgesetzt. Als wir den ambitionierten Plan im Jahre 2010 im Stadtrat als übergeordnetes Planwerk zur Entwicklung des Stadtteils Trier-West beschlossen hatten, war die Skepsis sehr groß, ob dies nicht nur „ein Plan für die Schublade“ sei. Heute, elf Jahre später, ist es schön zu sehen, dass sich diese Unkenrufe nicht bewahrheitet haben und es weiter mit Vollgas voran geht im Trierer Westen.

Jörg Reifenberg,

CDU-Stadtratsfraktion