CDU Trier-Stadt

Mitgliederbeteiligung für den Oberbürgermeister-Kandidaten

Es ist wichtig, dass wir eine starke Kandidatin bzw. einen starken Kandidaten auswählen, hinter dem im Wahlkampf die Mitglieder der CDU stehen und von dem wir dann die Triererinnen und Trierer überzeugen können.

In der kommenden Wochen startet unser Verfahren zur Auswahl der Kandidatin oder des Kandidaten zur Wahl des Trierer Oberbürgermeisters unter der Beteiligung unserer Mitglieder. 

In der kommenden Wochen startet unser Verfahren zur Auswahl der Kandidatin oder des Kandidaten zur Wahl des Trierer Oberbürgermeisters unter der Beteiligung unserer Mitglieder. 

„Die verlorene Bundestagswahl durch die fehlende Akzeptanz des Kanzlerkandidaten unter den eigenen Mitgliedern hat uns als CDU gezeigt, dass wir die Mitglieder viel mehr einbinden müssen, um als moderne Mitmach-Partei erfolgreich zu sein. Inhaltlich haben wir als CDU Trier daher bereits mitgliederoffene Themenforen eingerichtet. Und auch bei einer der wichtigsten personellen Entscheidungen werden wir dies konsequent weiterführen!“ erklärt unser Vorsitzender Thorsten Wollscheid.

Wir werden daher in einem ersten Schritt alle Mitglieder anschreiben und das Verfahren erläutern:

Alle CDU-Mitglieder sind in den nächsten Wochen berechtigt Vorschläge einzureichen. Potentielle Kandidatinnen und Kandidaten müssen nicht Mitglied der CDU sein, sich aber mit den kommunalpolitischen Zielen unserer Partei identifizieren. Die vorgeschlagenen Personen, die sich tatsächlich auch zu einer Kandidatur bereit erklären, werden sich im Anschluss den Mitgliedern vorstellen. Abschließend werden dann alle Mitglieder bei der Wahl des OB-Kandidaten Stimmrecht haben.

„Es ist wichtig, dass wir eine starke Kandidatin bzw. einen starken Kandidaten auswählen, hinter dem im Wahlkampf die Mitglieder der CDU stehen und von dem wir dann die Triererinnen und Trierer überzeugen können. Die Kompetenz und die Fähigkeiten dieser Person sind zum Wohle unserer Stadt wichtiger als das Parteibuch. Unsere Mitglieder in diesen Findungsprozess von Beginn an einzubeziehen ist daher ein konsequenter Schritt!“